Allgemeine Infos zum Funkwecker


Inzwischen sieht man immer mehr Funkuhren auf dem Markt und das in allen Farben und Formen. Diese Uhren sind in allen Sparten verkauft: als Wanduhren, Tischuhren, Reise-Uhren und Armbanduhren. Sie haben einen großen Vorteil gegenüber herkömmlichen Uhren, denn sie gehen immer richtig! Wenn sie ordnungsgemäß eingestellt sind, laufen diese Funkuhren immer mit der richtigen Zeit – und das bis auf die Sekunde genau. Während der Übergang von der Normalzeit auf die Sommerzeit "springt auch der Funkwecker eine Stunde vorwärts", und wenn die Sommerzeit vorbei ist, wird wieder automatisch zurückgestellt. Aufgrund des technologischen Fortschritts sind Funkuhren mittlerweile sehr günstig und kosten nur ein paar Euros mehr als herkömmliche Wecker.

Ausstattung moderner Funkwecker

Moderne Funkwecker sind oft mit einer Projektionsfunkuhr ausgestattet, welche die Uhrzeit digital auf eine ebene Fläche werfen kann. Meist sind diese von den Maßen her so zwischen 15 cm hoch, 25 cm breit und 7,5 cm tief. Es wird bei Bedarf nicht nur die Uhrzeit, sondern auch die Temperatur und der Alarmstatus projiziert. Man kann an der Anzeige bequem die Innen- und Außentemperatur ablesen. Für die mühelose Betrachtung bei schwachen Lichtverhältnissen bietet die Hintergrundbeleuchtung Abhilfe.

Zusätzlich ist oft eine Alarmuhr mit Kalender und Zeitzone eingebaut. Bei angeschlossenem Netzadapter ist eine dauerhafte Hintergrundbeleuchtung und Projektionsanzeige möglich. In den meisten Fällen gibt es 24 Monate Garantie vom Hersteller auf den Funkwecker. Bei manchen Funkweckern ist es in letzter Zeit Trend, dass sie eine Funktion eines Solarmoduls für längere Laufzeit als Zusatz aufweisen können. Bei Temperaturen von 3 °C bis -2 °C kann man eine Frostwarnung mit blinkender LED einstellen.

Grundsätzlich ist ein Solar-Funkwecker ein Gerät, dass einerseits sehr energiesparend ist, da es sich sozusagen seine Power selbst mit Hilfe der eingefangenen Sonnenstrahlen holt, andererseits schafft es den Vorteil, dass man sich nicht mehr um geladene Batterien kümmern muss. Dies ist gerade für Menschen, die sehr viel reisen, ein großes Plus. Oft gibt es keinen passenden Netzstecker, an welchem man im Ausland den Wecker anschließen kann und dann gibt es auch noch im Laden um die Ecke nur die falsche Größe an Batterien. Abhilfe schafft diese Innovation der hohen Technik.

Die integrierten Mini-Solarzellen speichern die Energie in einem besonderen Akku, der den Wecker rund um die Uhr mit Power versorgt. Somit ist garantiert, dass man auch im letzten Eck der Erde nie mehr verschlafen kann, wenn man mit einem Solarwecker ausgerüstet ist – denn Sonne gibt es überall. Der Solarwecker ist nicht an örtliche Signale gebunden und damit unabhängig. Beispielsweise haben nicht alle Länder auf der Welt eine unterschiedliche Sommer- bzw. Winterzeit. Darüber muss man sich mit einem Solarwecker keine Sorgen mehr machen, weil er diese Details selbst erkennt. Trotz aller Technik wird bei Solarweckern stets darauf geachtet, dass die Bedienbarkeit für den Verbraucher sehr einfach gehalten wird – man muss also nicht stundenlang die Anleitung studieren, um den Wecker in Betrieb nehmen zu können.


Funkwecker Arten

Geschichte

Hersteller

Funk-Wecker

Probleme

Solar Funkwecker

Sprechende Funkwecker

Zusammenhang

Impressum